Räucherstoffe von A-Z

Hier finden Sie eine kurze Beschreibung zu den Räuchstoffen, die im Orakelkartendeck enthalten sind:

Alantwurzel (Inula helenium) – Selbstvertrauen:
Die gelb blühende Pflanze schenkt uns sonnige Energie, bringt Kraft und stärkt unser Selbstvertrauen. Ihr warmer, würziger Duft wirkt zentrierend und hilft uns, unser volles Potential zu entfalten.

Angelikawurzel (Angelica archangelica) – Engelkontakt:
Die lichtvolle Energie der Engelwurz hilft uns in Kontakt mit Engelwesen zu treten. Der aromatische Duft wirkt erhellend, schützend und öffnend. Angelika bringt uns mehr Zuversicht und größeres Vertrauen.

Baldrianwurzel (Valeriana officinalis) – Beruhigung:
Die magische Mondpflanze Baldrian bringt uns innere Ruhe und Gelassenheit. Sie hat zwar einen streng-würzigen, unangenehmen Geruch, wirkt aber schlaffördernd und entspannend.

Beifußkraut (Artemisia vulgaris) – Segen:
Der würzige Rauch von Beifuß ist ein wunderbarer Ritualbegleiter, da er sehr stark reinigend, schützend und segnend wirkt. Schenkt Selbstbewusstsein, Gelassenheit und Mut. Stärkt das Bauchgefühl!

Benzoe Siam (Styrax benzoin) – Zärtlichkeit:
Mit seinem süßlichen, fast vanille-artigen Duft ist Benzoe Siam eine wunderbare Zutat für Räuchermischungen für kuschelige, romantische und sinnliche Stunden.  Entspannt und bringt Gemütlichkeit – perfekt als Abendräucherung.

Bernstein (fossiles Harz) – Aufarbeitung:
Das Räuchern mit diesem fossilen Harz bringt freudige, sonnige Energie und hilft uns, alte, belastende Themen aufzuarbeiten damit diese danach losgelassen werden können.

Birkenblätter (Betula) – Leichtigkeit:
Die Birke hat eine sehr helle, lichtvolle Energie. Beim Räuchern bringt Sie verspielte Leichtigkeit und frischen Schwung in unseren Alltag, in Projekte oder kreative Arbeiten. Durch die Verbindung zu Göttin Brigid ein wichtiger Bestandteil von Frühlingsräucherungen.

Copal schwarz  – Loslassen:
Schwarzer Copal vertreibt negative Gedanken und dunkle mentale Energie. Unterstützt Prozesse des Loslassens, ohne die damit verbundenen Gefühle zu unterdrücken oder zu verleugnen und ist dadurch ein Lichtbringer. Zieht Positives an!

Copal weißNeubeginn:
Weißer Copal hat eine sehr helle, freundliche Energie. Öffnet den Geist für den Neubeginn, wirkt initiierend, gibt Hoffnung, Vertrauen und Zuversicht in neuen Situationen und unterstützt positive Gedanken.

Dammar – Licht:
Dieser reinigende Räucherstoff ist ein ganz besonderer Lichtbringer unter den Harzen. Schafft eine feine, helle Atmosphäre und lädt mit seinem frischen Duft Lichtwesen zu uns ein.

Drachenblut (Resina draconis) – Exorzismus:
Vertreibt negative Energien und ist einer der stärksten feinstofflichen Reiniger. Aufgrund seiner Macht ist Drachenblut mit Vorsicht zu verwenden, da es pur geräuchert eine sehr heftige Wirkung entfaltet. In Mischungen gibt es Kraft und Schutz, Zutat für magische Rituale.

Hinweis: Wenn Sie diese Karte ziehen, bedeutet es nicht, das Sie besessen oder verflucht sind, sondern es ist lediglich ein Hinweis darauf, dass in Ihrem Lebensraum oder Ihrer Aura belastende Energien vorhanden sind.
Drachenblutharz ist pur geräuchert besonders stark reinigend und sollte daher nur mit Bedacht und großer Achtsamkeit verwendet werden. „Exorzismus“ bedeutet wörtlich „Hinaus-beschwören“ und drückt damit aus, dass es sich beim Räuchern von Drachenblut nicht nur um eine gewöhnliche Reinigung handelt, sondern um einen spirituellen Akt des „Austreibens negativer Wesen“ bzw. des Befreiens von niedrig schwingenden Energien.
Andererseits entfaltet eine kleine Menge Drachenblut bei Verwendung in Mischungen mit anderem Räucherwerk seine kraftvolle schützende Wirkung.

Eichenrinde (Quercus) – Stärke:
Das Räuchern von Eichenrinde gibt uns Kraft und Energie, Schutz und Erdung. Sie gibt uns die Energie für stabile Wurzeln und damit die Basis für erfolgreiches Tun, große Stärke und Widerstandskraft.

Eukalyptusblätter (Eucalyptus globulus) – Gesundheit:
Der Rauch von Eukalyptusblättern wirkt besonders befreiend, fördert die Regeneration und bringt frischen Wind und neuen Schwung. Durch seine reinigende, erleichternde Wirkung lässt es auch den Kopf frei werden.

Fichtennadeln (Picea) – Kräftigung:
Fichtennadeln wirken stärkend und kräftigend. Sie können helfen, die eigene Regeneration zu beschleunigen und sich den notwendigen Abstand zu verschaffen und zu behalten.

Ginkgoblätter (Ginkgo biloba) – Gelassenheit:
Der Ginkgo ist ein Baum des Friedens und der Hoffnung. Er bringt uns innere Ruhe und Gelassenheit, wodurch wir neue Lebensenergie tanken können.

Gundermann Gundelrebe (Glechoma hederacea) – Hellsichtigkeit:
Die Gundelrebe wirkt aktivierend auf das Dritte Auge und unterstützt dadurch gewisse Aspekte der Hellsichtigkeit. Wirkt abgrenzend und schützend!

Hagebutte Frucht (Rosa canina) – Liebeskraft:
Mit ihrem fruchtigen Duft bringen Hagebutten neue Energie in das Liebesleben. Sie vereinen die liebevolle Schwingung der Rose, mit der Kraft von roten Früchten.

Himbeerblatt (Rubus idaeus) – Glück:
Der Rauch von Himbeerblättern verbreitet eine positive Atmosphäre und hilft das Glück anzuziehen. Stärkt die Fruchtbarkeit und die weibliche Kraft.

Holunderblätter (Sambucus nigra) – Transzendenz:
Der Hollerbusch ist ein Schwellenbaum – er ist eine Pforte zur Anderswelt und eröffnet uns den Kontakt zu unseren Ahnen und zu Naturwesen.

Immortelleblüten Currykraut (Helichrysum italicum) – Fülle:
Currykraut steht für Reichtum, Fülle und Überfluss. Seine gold- gelbe Energie erdet, hilft Neues zu materialisieren und Erfolg anzuziehen. Würzig-kräftiger Duft der hilft, die richtige Entscheidung zu treffen.

Iriswurzel die Wurzel der Schwertlilie (Veilchenwurzel) – Trauerbegleitung:
Die Wurzel der Schwertlilie hilft auch in schwierigen Situationen loszulassen und zu trauern. Sie gibt uns die Kraft, den Schmerz des Verlustes zu verarbeiten und unseren Weg weiter zu beschreiten.

Jasmin (Jasminum officinale) – Liebe:
Die betörend duftenden Jasminblüten sind ein Ausdruck der göttlichen, bedingungslosen Liebe. Verführerisch und sinnlich – und gleichzeitig erhebend und euphorisierend beflügelt es sowohl das Liebesleben, als auch die Meditation.

Johanniskraut (Hypericum perforatum) – Fröhlichkeit:
Das gelb blühende Kraut verbreitet eine fröhliche, sonnige Stimmung und vertreibt trübe Gedanken. Beim Räuchern verbreitet es lichtvolle Energie und sollte speziell bei den Sonnenfesten im Jahreskreis nicht fehlen!

Kamillenblüten (Matricaria chamomilla) – Geborgenheit:
Der Duft der Kamille vermittelt ein Gefühl der Geborgenheit und gibt uns die Kraft des familiären Bundes. Durch ihre blaue Energie wirkt sie sehr beruhigend. Kamille besänftigt (auch Jähzorn und Wut) und schenkt uns Gelassenheit.

Kampfer (Cinnamomum camphora) – Klarheit:
Der frische, reinigende Rauch befreit und hilft Klarheit zu erlangen. Macht den Kopf frei, hilft kreisende Gedanken zu beruhigen und die Konzentration zu verbessern. Intensiver, eukalyptusartiger Duft!

Kiefernharz (Kolophonium) – Balance:
Die Energie der Kiefer bringt ein Gleichgewicht für Körper, Geist und Seele. Reinigt, befreit und schützt, bringt Ausgleich und innere Balance. Ein Anker in turbulenten Zeiten!

Königskerzenblüten (Verbascum) – Besänftigung:
Die Königskerze ist eine der wichtigsten Wetterpflanzen und daher Bestandteil der Räucherungen im Sommer. Sie gilt als Blitzableiter und nimmt emotionale Anspannungen, Wut und Zorn.

Kubebenpfeffer (Piper cubeba) – Energie:
Die rote Energie des Kubebenpfeffers gibt Antrieb im Beruf und weckt das Feuer im Liebesleben. Kraftvoll und würzig bringt er Energie und Power, stimuliert und stärkt – schenkt uns Mut und Selbstvertrauen!

Lavendelblüten (Lavandula officinalis) – Entspannung:
Der ausgleichende Duft des Lavendels bringt uns innere Ruhe und Gelassenheit. Er reinigt und wirkt durch seine violette Energie schützend, kraftvoll und zentrierend.

Lorbeerblätter (Laurus nobilis) – Erfolg:
Lorbeer führt uns zum Sieg – und diesen erreichen wir durch Konzentration, Selbstbeherrschung und Geduld. Der Duft von Lorbeer erdet und schenkt neue Kraft. Auch zum Orakeln!

Meisterwurz (Peucedanum ostruthium) – Selbstbewusstsein:
„Werde Meister deines Lebens!“ Die Meisterwurz gibt uns die Kraft und Stärke, unserer inneren Stimme zu folgen und den eigenen Weg zu gehen. Sie nimmt uns den Druck, immer nur fremden Ansprüchen gerecht werden zu wollen.

Melisse (Melissa officinalis) – Ausgeglichenheit:
Die Melisse beruhigt die Nerven und transformiert Stress in Gelassenheit und Ruhe. Sie nimmt Anspannung und Gereiztheit und sorgt für eine stresslösende, geschützte Atmosphäre.

Minze (Mentha) – Konzentration:
Die Minze stärkt die oberen Energiezentren und damit das logische Denken, die Kreativität und Konzentration. Sie bringt frische Energie und schärft den Verstand, für klare Gedanken und Ordnung im Kopf.

Mistel  (Viscum album)  – Hoffnung:
Die alte Druidenpflanze wird dem Element „Luft“ zugeordnet. Sie vertreibt negative Energien, schenkt uns neue Hoffnung und verbindet uns mit der feinstofflichen Welt und höheren Dimensionen.

Myrrhe (Commiphora myrrha) – Erdung:
Die weibliche Energie dieses Harzes verbindet uns mit Mutter Erde. Durch gute Erdung erhalten wir Kraft, Stärke, Geborgenheit und können unser Potenzial entfalten. Denn für spirituelle Entwicklung sind starke Wurzeln Voraussetzung…

Nardenwurzel (Nardostachys grandiflora DC.) – Verwurzelung:
Die Narde wirkt entspannend und beruhigend, stärkt unsere Wurzeln und gibt uns dadurch neue Kraft. Besonders bei Angst und Stress benötigen wir diese erdende Energie, um nicht den Boden unter den Füßen zu verlieren.

Nelkenknospen Syzygium aromaticum) – Traumalösung:
Mit ihrer orangen Energie wirken Nelken stark reinigend und lösend – speziell auf emotionaler Ebene. Sie sorgen für einen klaren Verstand, ihr würziger Duft ist stimulierend und anregend.

Opoponax (Commiphora erythraea) – Sicherheit:
Räucherungen mit Opoponax hüllen unser Energiefeld in eine schützende Schicht. Im Inneren lösen sich Blockaden und die Wahrnehmung wird verbessert, wodurch wir negative Energien in unserem Umfeld leichter erkennen und abwehren können.

Palo Santo (Bursera graveolens) – Seelenreise:
Der feine, kokosartige Duft dieses Holzes beflügelt unsere Seele. Palo Santo heiligt den Raum, für Meditationen, Heilrituale oder schamanische Reisen. Ein besonderer Duft für Schutz und Segen.

Ringelblume (Calendula officinalis) – Freude:
Die Ringelblume verbreitet fröhliche Stimmung und gute Laune. Sie vertreibt trübsinnige Gedanken und bringt uns neue Lebensfreude. Bei Räucherungen für die Götter auch als Zeichen des Dankes und der Demut.

Rosenblüten (Rosa damascena) – Herzöffnung:
Die Rose öffnet unser Herz, verbreitet eine liebevolle Atmosphäre und beflügelt die Liebe. Für eine harmonische Energie und verzaubernde Momente. Macht uns mitfühlend und sanft.

Rosmarin (Rosmarinus officinalis) – Befreiung:
Durch das Loslassen und von belastenden Energien befreien wir unsere Seele. Rosmarin wirkt reinigend, anregend und stimulierend, seine rote Energie schenkt uns frischen Antrieb und neue Kraft.

Salbei (Salvia officinalis) – Transformation:
Salbei wirkt stark reinigend, klärend und hat dadurch transformierende Auswirkung auf die Umgebung. Er hat blaue, grüne und violette Energie und stärkt die Nerven und das Gedächtnis.

Sandelholz (Santalum album) – Meditation:
Der balsamische Duft von Sandelholz unterstützt Meditation, bringt Ruhe und inneren Frieden. Schützt vor negativen Energien, hilft die eigene Spiritualität zu vertiefen und ist ein wunderbarer Ritualbegleiter.

Schafgarbenblüten (Achillea millefolium) – Selbstheilung:
Die Scharfgarbe wird seit Jahrhunderten wegen ihrer vielfältigen Heilkräfte geschätzt. Sie aktiviert unsere Selbstheilungsprozesse und stärkt die weibliche Kraft. Ihr Rauch schützt vor bösen Geistern.

Spitzwegerich (Plantago lanceolata) – Widerstandskraft:
Der Spitzwegerich hilft Grenzen zu setzen und negative Energien abzuwehren. Stärkt die eigene Widerstandskraft und dadurch auch das eigene Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Styrax (Liquidambar orientalis) – Harmonie:
Der verführerische, süße Duft der von Styrax erschafft eine liebevolle Atmosphäre der Harmonie und Verbundenheit. Streit und Unstimmigkeit scheint unmöglich in einem Zuhause, das nach Styrax duftet …

Thymian (Thymus) – Schutz:
Thymian befreit von negativen Energien, reinigt und schützt. Nach Krankheit sollten Räume mit Thymian geräuchert werden, da sein Rauch mit seiner orangen Energie die Raumluft desinfiziert.

Tonkabohnen (Dipteryx odorata) – Sinnlichkeit:
Mit ihrem vanilleartigem, süßlichem Duft schafft die Tonkabohne eine warme, harmonische und sinnliche Atmosphäre. Perfekt für romantische Stunden oder eine gemütliche, heimelige Stimmung. Vor dem Räuchern zerkleinern!

Vetivergraswurzeln (Vetiveria zizanioides) – Entstressung:
Das Räuchern von Vetivergraswurzeln hilft, Stressenergien schnell loszulassen und Anspannungen abzuleiten. Verbindet mit Mutter Erde, verwurzelt uns – wodurch wir Regeneration und neue Kraft finden.

Wegwarte (Cichorium intybus) – Reinigung:
Die Wegwarte befreit von schweren Energien und belastenden Gedanken. Sie reinigt auf allen Ebenen und unterstützt aufgrund ihrer klärenden Wirkung auf das dritte Auge die Hellsichtigkeit.

Weihrauch (Olibanum Eritrea) – Spiritualität:
Weihrauch verbindet uns mit der geistigen Welt. Er wirk erhebend und ist ein wunderbarer Begleiter am spirituellen Weg. Seit jeher wird Weihrauch auch zum Reinigen und Segnen verwendet. Eritrea Weihrauch zeichnet sich durch seinen frischen, leichten Duft aus.

Weißdornbeeren (Crataegus) – Vergebung:
Die Energie des Weißdorns hilft uns, belastende Situationen zu lösen und bringt neue Leichtigkeit bei bedrückender Stimmung. Hilft zu vergeben und loszulassen und unterstützt Seelen ihren Weg ins Licht zu finden.

Wilde Möhre (Daucus carota subsp. carota)Zentrierung:
Die Blüte der wilden Möhre gleicht einem Mandala – gleichmäßig angeordnet um einen zentralen Punkt. So ist auch ihre Energie zentrierend und hilft uns, unsere innere Mitte zu finden und daraus Kraft zu schöpfen.

Ysop (Hyssopus officinalis) – Heiligung:
Die Energie des Ysop verleiht jedem Ritual eine heiligende Note. Seine Wirkung ist reinigend, schützend und segnend – sein Duft aromatisch, würzig und krautig. Alte Gewürz- und Heilpflanze!

Zedernholz (Cedrus) – Ausgleich:
Der erhabene Zedernbaum verbindet Himmel und Erde und ist damit ein Mittler der Welten. Zedernholz wirkt stabilisierend, ausgleichend, stärkt die Intuition und schenkt Vertrauen.

Zimt (Cassiae) – Wärme:
Nicht ohne Grund ist Zimt das wichtigste Gewürz in der kalten Jahreszeit: Zimt ist wärmend, hat anregende, rote Energie und schenkt uns damit Kraft und Stärke.

Zirbenholz Zirbelkiefer (Pinus cembra) – Regeneration:
Die Energie der Zirbelkiefer ist besonders ausgleichend, entspannend und hilft durch ihre beruhigende Eigenschaft sich schneller zu regenerieren und zu erholen. Denn in der Ruhe liegt die Kraft!

Zitronengras (Cymbopogon) – Frische:
Lemongrass wirkt inspirierend, es erfrischt und stimuliert. Dadurch wird es für aufmunternde und konzentrations-fördernde Räucherungen verwendet. Für gute Laune und zur Blockadenlösung.